Traumberuf
Heilpraktiker*in für Psychotherapie
Der neue Lehrgang ab voraussichtlich Januar 2022!
Aufgrund der aktuellen Situation gibt es zur Zeit noch keinen genauen Starttermin!
Wenn es die aktuelle Lage zulässt, findet der Lehrgang in einem Rahmen von mindestens 3 und maximal 8 Teilnehmer*innen in unserer Praxis/unserem Schulungsraum statt.
Geplant ist auf jeden Fall ein Präsenzunterricht, sollte dieser nicht möglich sein (z.B. aus Infektionsschutzgründen), findet er online statt.
Seit einigen Jahren bieten wir, Daniela & Georg Linde, einen ca. einjährigen Vorbereitungskurs an, mit vielen und zu gleich kurzen Unterrichtstagen.
So wird das Lernen leichter und das persönliche Gespräch und die Eigenerfahrungen kommen auch nicht zu kurz.
Ach ja, und da lernen Spaß machen darf, wird natürlich in unserem Kurs auch viel gelacht!
Der Vorbereitungslehrgang zum/zur Heilpraktiker*in für Psychotherapie (HPP) bereitet auf die Überprüfung beim Gesundheitsamt vor. Nach bestandener Prüfung hat der/die Heilpraktiker*in für Psychotherapie die Erlaubnis, psychotherapeutisch mit Klienten*innen zu arbeiten. In Verbindung mit einer erlernten Psychotherapie-Methode hat sie/er die Fähigkeit, psychisch kranke Menschen oder Menschen in schwierigen Lebensumständen oder Situationen zu unterstützen und/oder heilend tätig zu sein.
Wir, das sind:
Daniela Linde (Heilpraktikerin, NPSO Therapie, Naturheilkunde, Irisdiagnose, Schmerztherapie, komplexorientierte Homöopathie, Fußreflexzonen Therapie, Allergiebehandlung & Körperentgiftung) und seid über 25 Jahren im Gesundheitswesen tätig
&
Georg Linde (Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychologischer Berater (VFP), Hypnose-Therapeut, Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Carl Rodgers, EMDR-Traumatherapie, Psychodrama-Therapeut, Transformations-Therapeut nach R.B., Entspannungs- & Achtsamkeitstrainer, Mediale Therapie, Meditationslehrer, Seelsorger).
Angefangen habe ich (Georg Linde) 2017 als Dozent an der VHS Osnabrück bei dem dortigen Vorbereitungskurs. 2018 entwickelte ich zusammen mit meiner Frau Daniela einen eigenen Vorbereitungslehrgang in unserer Praxis, den wir mittlerweile zweimal jährlich anbieten. Unsere Erfahrungen aus den eigenen Ausbildungen, aus anderen Ausbildungskonzepten und vor allem aus unseren Praxis-, Lebens- und Lehrerfahrungen, sind die Fundamente unseres Konzeptes. Es werden mindestens drei und höchstens acht Teilnehmer*innen sein.
Unterrichtszeiten:
Dienstags 18:00 bis 21:15 Uhr (incl. einer kurzen Pause)
Die Anfangsuhrzeiten und Wochentage können (nach Absprache) auch variiert werden.
Incl. Tee/Wasser & kleinen Snacks.
Termine: 25 Wochentage (Dienstags oder Mittwochs)

Die schriftlichen Prüfungen finden jeweils am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober statt.
Ab ca. 1 Wochen nach der bestandenen Prüfung werden die Einladungen zur mündlichen Prüfung versandt. 

Gesamtkosten: 1395,- € / Ratenzahlung ist möglich!

Was ist alles enthalten?
• ausführliche Skripte zu den einzelnen Themen incl. Aktenordner
• ICD 10 als farbige Übersicht in DIN A3 
• Zugang zu vergangenen schriftlichen Prüfungen incl. Lösungsschlüssel
• Zugang zu vergangenen mündlichen Prüfungsprotokollen
• Zugang zu weiterem Lernmaterial
• Meditation „Leichtes Lernen“
• Tee/Wasser & Knabbereien

Psychotherapieausübung nach dem Heilpraktikergesetz
Wer psychotherapeutisch arbeiten möchte, benötigt für diese Tätigkeit innerhalb Deutschlands eine rechtliche Grundlage. Bis 1993 war diese ausschließlich über die entsprechende Zulassung als Arzt, Diplompsychologe oder Heilpraktiker gegeben. Seitdem gibt es die Möglichkeit, über die sogenannte „Kleine Heilpraktikerprüfung“ eine staatliche Zulassung als „Heilpraktiker/in beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“ zu erlangen. Dieser Personenkreis darf sich jedoch nicht als „Psychotherapeut/in“ bezeichnen, sondern als „Heilpraktiker/in  beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“ oder auch Heilpraktiker/in (Psychotherapie). Das Zulassungsverfahren ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt und wird von den zuständigen Gesundheitsämtern durchgeführt. Es besteht in Niedersachsen zur Zeit aus einer schriftlichen Prüfung mit 28 Fragen (55 Minuten Zeit, multiple choice) und einer mündlichen Überprüfung von ca. 45 Minuten und soll sicherstellen, dass der/die Kandidat/in „keine Gefahr für die Volksgesundheit ist“. Die Ausübung der Heilkunde ist jede berufsmäßig und gewerbsmäßig ausgeübte Tätigkeit zur Feststellung (Diagnostik), Heilung und Linderung (Behandlung) von Krankheiten und Körperschäden (§ 1 Heilpraktikergesetz) bei Menschen. Daher liegt der Schwerpunkt der Überprüfung mehr auf den medizinischen, psychiatrischen u. psychotherapeutischen Kenntnissen und diagnostischen Fähigkeiten des/r Prüfungskandidaten/innen als auf der inhaltlichen Konzeption des von den Kandidaten/innen angewandten Therapieverfahrens.

•  Zulassungsvoraussetzungen für die Überprüfung
Vollendung des 25. Lebensjahres
Schulabschluß, mindestens Hauptschule
Auszug aus dem Melderegister, Lebenslauf
Polizeiliches Führungszeugnis (sittlich zuverlässig)
Ärztliches Attest über körperliche und geistige Gesundheit 
Zahlung einer Verwaltungsgebühr u.a..

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt oder Ordnungsamt über die Antragsformalitäten, das Überprüfungsverfahren (bundeslandbezogen), die Inhalte und die Termine der Überprüfungen.


•   Konzeption des Lehrgangs
Das Konzept wurde von Daniela & Georg Linde aus der Erfahrung heraus entwickelt, dass ein breites fachliches Wissen noch kein Garant für eine erfolgreiche Überprüfung ist. Deshalb fließen Erfahrungen aus der psychotherapeutischen Berufspraxis ebenso in den Lehrgang ein, wie über Jahre gesammelte überprüfungsrelevante Fragestellungen, die eine Konzentration auf die relevanten Themen und Aspekte der Überprüfungssituation ermöglichen.
Weiterhin liegt ein Schwerpunkt auf der Schulung der Therapeutenpersönlichkeit, der maßgeblich für die mündliche Prüfung ist.  Die Bearbeitung von Fallbeispielen sorgt für eine praxisbezogene Anwendung von theoretischem Wissen. Durch eine Gruppenstärke von max. sechs Teilnehmern*innen können individuelle Fragestellungen der Teilnehmer*innen behandelt und persönliche Voraussetzungen im Hinblick auf die gewünschte Berufsausübung betrachtet werden. Die Teilnehmer*innen sollten sich zusätzlich in Arbeitsgruppen (Peergruppen) treffen. 
Die Prüfungserfahrungen früherer Prüflinge (Berichte und Gedächtnisprotokolle) fließen mit ein. Dieses Material wird zur Verfügung gestellt. Nach dem Lehrgang können die Teilnehmer*innen sich einzeln oder weiter in Gruppen mit diesem Material gezielt auf die Überprüfung vorbereiten.
Spezifische Ausbildungen in der Ausübung einer bestimmten Psychotherapiemethode werden von den Teilnehmern*innen außerhalb dieser Vorbereitung erworben, jedoch werden die Kenntnisse über die wichtigsten Psychotherapieausrichtungen vermittelt.
Vereinbaren Sie einfach einen
kostenlosen und unverbindlichen Gesprächstermin mit uns!
Zurück nach oben